Hilfe-Center

Suchmaschinenfreundlichkeit by Design

CONTAILOR ist nicht nur generell vom HTML-Quellcode her suchmaschinenfreundlich, sondern die Architektur der Software und die Grundprinzipien sorgen dafür, das inhaltliche SEO-Grundlagen immer berücksichtigt werden.

Diese Aspekte werden vom CMS automatisch behandelt:

Konsistenz interner und externer Links

CONTAILOR lässt nur interne Links zu, die existieren/funktionieren. Bei externen Links für CONTAILOR eine Anfrage auf die eingegebene Adresse durch und prüft, ob die Zielseite erreichbar ist. Ist sie es nicht, weist CONTAILOR mit einer Fehlermeldung darauf hin. Würde die Adresse zu einer Weiterleitung führen, so wird auch dies dem Autor mitgeteilt.

Robots.txt

CONTAILOR stellt automatisch eine sog. robots.txt bereit, die aber vom Webseitenbesteller individuell für jede Website angepasst werden kann.

Title

Jede Seite muss einen Titel haben. Ist dieser nicht festgelegt, weist CONTAILOR darauf hin. Zudem können verschiedene Standard-Generierungsregeln gewählt werden, der Titel wird also von Websitename, Pfad (Breadcrumb) und Seitenname vorgeneriert. Außerdem warnt das System, wenn mehrere Seiten den gleichen Title verwenden, da dies negativ für das Suchmaschinenranking sein kann.

Weitere Informationen zur Pflege des Seitentitels

Meta-Description

Bei der Seitenpflege wird der Autor stets darauf hingewiesen, eine Meta-Description zu vergeben (sofern es sinnvoll ist, also nicht wenn es sich z. B. um eine geschützte Seite oder eine nicht öffentliche Intranet-Seite handelt). Auch auf die Mehrfachvergabe der gleichen Meta-Description achtet die Software.

Weitere Informationen zur Pflege der Meta-Description

Ladegeschwindigkeit

Wir unternehmen technisch sehr viel, um dafür zu sorgen, dass Inhalte sehr schnell geladen werden können und das bei geringen zu übertragenden Datenmengen. Dies ist vorallem für Besucher an Mobilgeräten wichtig und wirkt sich immer stärker auch auf die Bewertung der Seite und Inhalte durch Suchmaschinen aus.

Mobile Friendly

CONTAILOR sieht nur Responsive-Webseiten vor. Die Durchführung liegt explizit beim Webseitenersteller, allerdings stellt das System alle benötigten Grundlagen dafür bereit.

Hreflang-Tags und Lang-Attribute

Die Verlinkung von Sprachversionen einer Seite werden vom System automatisch in den Quelltext geschrieben, dabei wird stets den technsichen Empfehlungen von Goolge entsprochen.

No-Index

In der Seitenverwaltung können bewusst Seiten so deklariert werden, dass sie von Suchmaschinen nicht indiziert werden, um das Crawl-Budget eines Bots optimal zu nutzen. Um eine Indexierungsverhinderung nicht aus Versehen gesetzt zu haben, warnt das System, sobald die Eigenschaft zentral oder bei einer Seite gesetzt ist.

Alt- und Title-Attribute

Das System versieht Bilder und z. B. Bilder mit sprechenden Informationen für eine gute Indexierbarkeit. Zudem warnt das System, wenn Autoren diese Information vernachlässigen.

Optimierte Seiten-URLs

CONTAILOR vergibt stets sprechende URLs, die sich aus den Seitennamen ergeben und sich strukturiert entsprechend den Ebenen der Seite aufbauen. Sofern das nicht optimal ist, kann der Autor auch jederzeit manuell eine URL vergeben, die dennnoch den üblichen Normalisierungsregeln entspricht.

URL-Weiterleitungen für alte Links

Ändert sich der Name einer Seite, oder wird sie in einer andere Inhaltsstruktur verschoben, so wird automatisch auch der Link entsprechen neu generiert. Zusätzlich wird aber vollautomatisch eine Weiterleitung für die vorherige Adresse hinterlegt, um alle externen Aufrufe weiterhin zu gewährleisten. Alle internen Verlinkungen werden automatisch auf die neue Adresse geändert.

Automatische Verkürzung von Weiterleitungsketten

Das CMS prüft im Falle einer 301-Weiterleitung immer, ob der nächste Schritt (also die Ziel-URL) auch wieder zu einer Weiterleitung führen würde. Ist das der Fall, wird gleich das endgültige Ziel dieser Kette an den Browser zurückgegeben.

404 und 410 Handling

Wenn zu einer aufgerufenen Adresse keine Seite existiert, liefert das System einen HTTP-Status 404. Wird eine Seite im System vollständig entfernt und keine Nachfolgeseite festgelegt, so liefert das System den Status 410 (Gone), um Suchmaschinen-Bots und dem Anwender klar zu signalisieren, diese Seite gibt es bewusst (absichtlich) nicht mehr.

Wurde bei einer Löschung eine Nachfolgeseite festegelegt, liefert das System eine 301-Antworten und leitet den Anwender und den Bot somit automatisch auf den Nachfolger.

Mit diesen Prinzipien wird verhindert, dass tote Links entstehen, auch nicht von außerhalb oder von Suchergebnisseiten (SERP) aus.

Weitere informationen zum Löschen von Seiten.

Anreicherung mit SEO-Daten für den Autor

In der SEO-Sidebar erhält der Autor hilfreiche Informationen über die Sichtbarkeit der aktuellen Seite in Suchmaschinen, z. B. auf welchen Rängen, mit welchen Keywords, die Seite bei Google erscheint.

Shapes zwingen zu strukturierten Inhalten (H-Tags, Div, P, …)

CONTAILOR forciert sauber strukturierte HTML-Seiten, nicht nur was die HTML-Gliederungsebenen (DIV, H, P, usw.) angeht, sondern auch die Zusammenhänge zwischen z. B. Überschriften und Texten oder z. B. dem Autor eines Blog-Beitrages und dem Eintrag selbst. Der Webseitenersteller und der Designer einer Seite planen, wie die Inhalte strukturiert sein sollen und können. Die Software stellt daraufhin sicher, dass die erstellten Seiten auch diesem Schema entsprechen.

Strukturierte Daten vorgesehen (z. B. schema.org oder OpenGraph)

Die stark strukturierten Inhalte in CONTAILOR, die mittels zweckorientierten Shapes angelegt werden, erlauben es wesentlich besser Content (Texte, Bilder, Links, ...) zu beschreiben und die inhaltlichen Zusammenhänge schematisch zu dokumentieren und damit auch anderen Plattformen und Maschinen zur Verfügung zu stellen. Viele Content-Management-Systeme konzentrieren sich sehr und fast ausschließlich auf die Gliederung für Layout einer Seite, nicht aber um eine inhaltliche Struktur. Das Shape-Konzept von CONTAILOR verfolgt das Ziel sowohl das Layout als auch strukturierte Inhalte vorzudefinieren. Die Anbindung von schema.org oder OpenGraph ist damit für einen Webseitenersteller sehr leicht und ergeben sich bei der Definition der Shapes fast von selbst.

Einfache Pflegbarkeit für stets gute und aktuelle Inhalte

Eine Grundlage des Systems bzw. die wichtigste Zielgruppe sind die Autoren. Also die Publisher. Guter Inhalt kostet Zeit und Geld, dagegen wird ein Content-Management-System nicht viel tun können. Aber es kann dafür sorgen, dass die Autoren sich nicht mit der Technik, komplexen Oberflächen oder dem Layout und Grunddesign der Webseite beschäftigen müssen, sondern mit wenigen und einfachen Handgriffen zu attraktiven und hochwertigen neuen Seiten kommen.

War dieser Beitrag hilfreich?
3 von 3 fanden dies hilfreich.
Es ist ein technisches Problem aufgetreten. Bitte wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an uns.